Wir sagen Danke und auf Wiedersehn! - Oberstudienrat Karl Schäfer tritt nach 40 Jahren an der DBS in den Ruhestand

Karl Schäfer ist ein zuverlässiger, gradliniger Typ – und ein treue Seele. Das zeigte sich in im Rahmen seiner Verabschiedung am 03. August.

Mit Ablauf des 31. Juli 2018 trat der Oberstudienrat Karl Schäfer in den Ruhestand. Karl Schäfer legte sein Abitur 1972 an der Albert-Schweitzer-Schule in Kassel ab. Danach studierte er bis 1976 an der Gesamthochschule Kassel die Fächer Mathematik und Physik für das Lehramt der Sekundarstufe II. Nach dem ersten Staatsexamen begann er 1977 mit dem Referendariat am Gustav-Stresemann-Gymnasium in Bad Wildungen, wo er das zweite Staatsexamen 1978 ablegte. Bereits zum Schuljahresbeginn 1978/1979 wurde Karl Schäfer in den hessischen Schuldienst an der Drei-Burgen-Schule Felsberg eingestellt. Ab 1983 unterrichtete er dann auch an der Oberstufe der Geschwister-Scholl-Schule in Melsungen. Am 01. Juli 1998 erhielt Karl Schäfer die Ernennung zum Oberstudienrat mit dem Aufgaben-bereich Umweltbildung.

Karl Schafer1

In seiner Würdigung beschrieb Schulleiter Karl-Werner Reinbold die vielfältigen Aufgaben Im Bereich der Umweltbildung, die Karl Schäfer innehatte. „In den 40 Jahren seiner Tätigkeit in Felsberg hat er sich als Umweltbeauftragter ein solch umfangreiches Arbeitsfeld aufgebaut, dass wir die vielfältigen Aufgaben jetzt auf mehrere Schultern verteilen müssen“, sagte Reinbold und dankte für sein großes Engagement. Weiterhin war Karl Schäfer viele Jahre Physik-Fachleiter und Personalrat der Schule. Dank für die gute Zusammenarbeit sprachen ihm auch die Personalratsmitglieder der Drei-Burgen-Schule aus. Am Ende der offiziellen Verabschiedung dankten auch Dr. Reinhard Köhler als Schulleiter der Geschwister-Scholl-Schule Melsungen und die Mitglieder des Fachbereichs Mathematik Herrn Schäfer für die langjährige gute Zusammenarbeit. Danach war im lockeren Rahmen bei einem kleinen Imbiss noch Zeit für persönliche Gespräche und individuelle Rückblicke auf ein langes, bewegtes Schulleben an der DBS. Karl Schäfer freute sich über die offiziellen Worte und war sichtlich gerührt, doch der informelle Teil war für ihn ganz offensichtlich der angenehmere, denn er mag es nicht gern, wenn er im Mittelpunkt steht und Aufheben um seine Person gemacht wird; lieber macht er ganz einfach „sein Ding“ und freut sich, wenn es glückt.

Die Schulgemeinde der Drei-Burgen-Schule wünscht Karl Schäfer für seinen Ruhestand alles erdenklich Gute.